Erfurt
11. August 2022, 12:37
Wolkenlos
Wolkenlos
26°C
Sonnenaufgang: 5:57
Sonnenuntergang: 20:45
 

Filme 2011

Ethik, Globalisierung, Ausbeutung, Arbeit, Kapitalismus

It´s a free world

Globalisierung, Migration, Heimatlosigkeit sind die Schlagworte, die den Hintergrund dieser Geschichte ausmachen. Es entstand ein persönliches Schicksal um eine Protagonistin, die ebenso zerrissen ist wie die Einwanderungs-Politik der westlichen Länder: Einerseits unverzichtbare Arbeitskraft, andererseits ungern gesehene Gastarbeiter, die den Einheimischen die Beschäftigung streitig machen. Die Doppelmoral der Politik findet in Angie eine subtile Personifizierung – zwischen der selbstgefälligen Hilfsbereitschaft gegenüber notleidenden Einwanderern und der rücksichtslosen Selbstbereicherung. (www.free-world-der-film.de)

Regie: Ken Loach
FSK: 12
Altersempfehlung: 14
Drama, UK/I/D/E 2007
92 min

 

 

 

 

 

 

Flüchtlinge, Zivilcourage, Europa, Diskriminierung, Freundschaft

Welcome

Bilal, ein 17-jähriger Kurde aus dem Irak, ist seit Monaten auf der Flucht. Er folgt seiner großen Liebe Mina, die mit ihrer Familie nach London emigriert ist. Doch an der Nordküste Frankreichs wird der Junge an Bord eines Flüchtlingsschleppers erwischt. Mit unzähligen Leidensgenossen sitzt er in der französischen Hafenstadt Calais fest. Bilal gibt jedoch nicht auf und entwickelt einen wagemutigen Plan: Er will den Ärmelkanal durchschwimmen. In einem örtlichen Hallenbad beginnt er dafür zu trainieren und lernt dort den Schwimmlehrer Simon kennen. Zunächst nur widerstrebend und um seiner Ex-Frau zu imponieren, unterrichtet Simon den jungen Migranten. Nach und nach aber freundet er sich mit Bilal an und gerät dabei in Schwierigkeiten mit dem Gesetz. (www.kinofenster.de)

Regie: Philippe Lioret
FSK: 12
Altersempfehlung: 12
Drama, FR 2009
115 min

 

 

 

 

Ökologie, Wirtschaft, Globalisierung, Zukunft

Plastic Planet

Unsere Ozeane bestehen mittlerweile aus weitaus mehr Plastikanteilen denn aus Plankton, die Flüsse und Seen sind mit Bisphenol A verseucht, einer Chemikalie, die für die Herstellung von einigen Kunststoffen notwendig ist, die allerdings bei Mensch und Tier verheerende Folgen hat, u.a. in Form von Erbgutstörungen, die sich erst Generationen später auswirken. Ein Wissenschaftler bringt es im Film auf den Punkt: Man stirbt nicht am Plastik, aber es führt zu einer Reduzierung der Lebensqualität. Die Kunststoffindustrie hat freilich kaum ein Interesse daran, diesen lukrativen Geschäftszweig aufzugeben. So sieht sich denn auch Werner Boote mit einem Zukunftsforscher konfrontiert, der ihm im Auftrag von PlasticsEurope weismachen will, dass Plastik völlig ungefährlich sei und es in Zukunft sogar intelligente Kunststoffe geben soll. Weder Boote noch der Zuschauer glaubt dem Lobbyisten. Bei all der Dramatik des Themas schafft es Boote aber dennoch einen humorvollen Unterton einzubauen, der selbst den gewissenlosesten Konsumenten zum Nachdenken anregen dürfte.(kino-zeit)

Regie: Werner Boote
FSK: 0
Altersempfehlung: 14
Dokumetarfilm, Österreich, Deutschland, 2009
99 min

 

 

 

Deutsche Geschichte, Wiedervereinigung, DDR Alltag

limitierte Sondervorführung

Der Preis

Der in Westdeutschland lebenden Architekt Alexander Beck kommt aufgrund eines Projekts zurück in die Thüringische Kleinstadt, aus der er stammt. Erinnerungen, die der Architekt zunächst gern meiden will, brechen sich während seines Aufenthalts allmählich ihre Bahn. Sie führen in seine Jugendzeit in der DDR, in das Jahr 1988, in die Geschichte vom bitteren Ende einer Freundschaft. Er begegnet alten Bekannten, muss sich der eigenen Vergangenheit stellen, dem Verrat an einem Mitschüler, der sich daraufhin das Leben nahm. Erst so findet Alex zu einem lange verdrängten Teil seiner Biografie zurück.
(www.schiwagofilm.de / www.berlinonline.de)

 

Regie: Elke Hauck
FSK: 12
Altersempfehlung: 14
Drama, D 2011
83min

 

 

 

Gesellschaft, Wirtschaft, Globalisierung, Ausbeutung, Kapitalismus

Let´s make Money

Wer Aktien kauft oder in Fonds investiert, will vor allem eines: Gewinn machen. Doch wie lassen Banken mit dem Ziel einer höchstmöglichen Rendite unser Geld “arbeiten”? Inwiefern beeinflussen die Geschäfte der Banker und Investoren unsere Gesellschaft? Den oftmals dubiosen Wegen des Geldes in den internationalen Waren- und Kapitalmärkten folgt der österreichische Filmemacher Erwin Wagenhofer. Seine Nachforschungen führen ihn rund um den Globus.(kinofenster.de)

Regie: Erwin Wagenhofer
FSK: 6
Altersempfehlung: 16
Dokumentarfilm, Österreich 2008
110 min