Erfurt
11. August 2022, 13:49
Wolkenlos
Wolkenlos
27°C
Sonnenaufgang: 5:57
Sonnenuntergang: 20:45
 

Autorenarchiv

Eisenberg

Am 17. Dezember hatte die Regelschule Eisenberg filmobil zu einem gemütlichen Kinovormittag eingeladen. Gezeigt wurde der Film “Blöde Mütze”, zu welchem es im Anschluss noch ein Filmgespräch mit den Schülern der sechsten Klasse gab.

Vielen Dank und eine schöne Weihnachtszeit wünscht filmobil!

Infos zur Stadt Eisenberg gibt es hier.

Heldrungen

Am 16. Dezember war filmobil bei der IBKM-Schule in Heldrungen zu Gast. Gleich in zwei Vorführungen wurde “Leroy” für das Publikum aus Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen gezeigt. Wir freuen uns über den großen Anklang und verabschieden uns bis zum nächsten Mal!

Mehr Informationen zur IBKM-Schule finden Sie hier. Auch die Stadt Heldrungen bietet allerhand Wissenswertes in ihrer Online-Präsenz.

Oberhof

Am 6. Dezember, pünktlich zu Nikolaus, kehrte filmobil im verschneiten Oberhof ein. Für die Schüler des Sportgymnasiums wurde “Leroy” gezeigt, ein Jugendfilm über Toleranz, Freundschaft und Achterbahngefühle der ersten Liebe.

Wir bedanken uns für die Einladung nach Oberhof und freuen uns auf das nächste Mal.

Mehr Informationen zu Oberhof finden Sie hier.

filmobil Workshop – Diskussionen, Ideen und Zukunftsvisionen

Am 18. und 19. November 2010 kam filmobil im Landesfilmdienst Thüringen e.V. mit Studenten aus ganz Thüringen zusammen, um über das Thema medienpädagogischer Arbeit und die Kinoinitiative filmobil selbst zu sprechen.

Zu Beginn des zweitätigen Seminars stand eine Schulung zur Theorie und Praxis filmpädagogischer Arbeit. Den 14 Teilnehmern und Teilnehmerinnen wurden Filme aus dem aktuellen Programm gezeigt. Es wurden verschiedene Ansätze medienpädagogischer Arbeit diskutiert und sogar in Gruppenarbeit ausprobiert.

Vor allem aber ging es darum, ein Résumé des bisherigen Projektverlaufs von filmobil zu ziehen und Perspektiven für die zukünftige Medienarbeit zu eröffnen. Jeder Teilnehmer hatte die Möglichkeit seine Vorstellungen und Ideen einzubringen und so wurde lange angeregt diskutiert. Der Konsens der Projektteilnehmer war es, das Projekt für seine Besucher weiter attraktiv zu halten, das Kinoerlebnis noch zu verstärken. Ob durch eine Image-DVD für potentielle Veranstalter, durch eine Vergrößerung des Filmrepertoires oder, ganz klassisch, durch eine Tüte Popcorn – Ideen gab es viele.

Sowohl aus studentischer, als auch aus der Veranstalterperspektive war die Veranstaltung ein großer Zugewinn. Sollte das Projekt im kommenden Jahr weiter finanzielle Unterstützung finden, könnten sich die teilnehmenden Studenten der Fachbereiche Pädagogik, Kunst und Medien, sehr gut vorstellen, selbst einen Beitrag zu filmobil zu leisten.

Die Referenten des Workshops:

Wir bedanken uns für die rege Teinahme.

Schönbrunn

Und weil’s so schön war, gleich noch einmal!

Bereits im April war filmobil zu Gast im malerisch gelegenen Schönbrunn. Nun, am 22. und 23. November 2010, besuchten wir erneut die Grund- und Regelschüler des Ortes. Im zum Kino umfunktionierten Rathaussaal liefen für die Kinder und Jugendliche “Die drei ?”, “Wickie und die starken Männer” und “Die Blindgänger”, teils mit anschließendem Filmgespräch.

Für die erwachsenen Kinofans wurde “Gernstels Reisen” gespielt – ein einfühlsamer, wie auch lustiger Dokumentarfilm über die Suche nach dem wahren Glück. Im Anschluss folgte eine gemeinsame Diskussion über den Film. Organisiert wurde der filmobil Besuch von der AWO Schönbrunn.

Wir hoffen, dass unsere Besucher genauso viel Freude hatten wie wir.

 

 

 

>>zurück

Saalburg-Ebersdorf

Am 16. November 2010 schaute sich sechs Klassen der ansässigen Grundschule den Kinderfilm “Lepel” an. Gute Stimmung, ansprechende Räumlichkeiten und ein aufregender Film sorgten für einen rundum gelungenen Veranstaltungstag.

Filmobil freut sich auf das nächste Mal!

Mehr Infos zu Saalburg-Ebersdorf finden Sie hier.

 

>>zurück

Bad Lobenstein

Filmobil lud am 09.11.2010 ins Jugendhaus Jakult im Saale-Orla-Kreis. Mit dabei waren 120 Kinder und Jugendliche der fünften und siebten Klassen des Lobensteiner Gymnasiums, die sich früh am Morgen “Blöde Mütze” und später “Luther” anschauten. Ein buntes Ambiente und reichlich Gesprächsstoff der jungen Zuschauer sorgten für eine angeregte und interessante Nachbereitung, die dieses Mal von Referent Günther Kinstler (IKF) geleitet wurde.

Mehr Infos zum Lobensteiner Gymnasium finden Sie hier. Jugend, Aktion, Kultur im Jugendhaus JAKULT gibt es hier.

>>zurück

Heubach / Gießübel

Am 12. und 13. November veranstaltete filmobil jeweils eine Filmvorführung in den Abendstunden. An beiden Tagen fanden sich etwa 30 Zuschauer im Bürgerhaus ein und genossen in den Abendstunden die Neuauflage des Märchens “Hänsel und Gretel” sowie an dem darauffolgenden Tag “Emil und die Detektive”.

Vielen Dank für die Unterstützung vor Ort und bis zum nächsten Mal!

>>zurück

Kirche Niedertrebra

In besonderer Atomoshäre konnte am Reformationstag der Film “Luther” angeschaut werden. Die alten Kirchentüren blieben für Gemeindemitglieder und alle Interessenten auch nach dem Gottesdienst geöffnet.

Die Zuschauer versetzten sich fast 500 Jahre zurück- in die Zeit der Reformation. Auf spannende Weise wurde das Leben und Wirken des Reformatoren Martin Luthers für die Besucher nachvollziehbar. Im kirchlichen Raum konnte der Film seine Wirkung voll entfalten- die Zuschauer waren begeistert.

>>zurück

Mühlberg

Im Pfarramt in Mühlberg machte “filmobil” großes Kino! Mit den zwei Filmen “Lepel” und “Luther”  konnten Jung und Alt Unterhaltung finden. Die Kleinen Zuschauer waren begeistert vom Film “Lepel” und malten anschließend  ihre Lieblingszenen auf und sprachen über ihre Ganken und Gefühle zum Film. Am Abend lief der Film „Luther“, welcher den Zuschauern Einblicke in die Geschichte zur Zeit der Reformation und in die Biographie des Reformators Martin Luther gewährte.

Zwei gelungene Filmvorstellungen in Mühlberg. Wir bedanken uns für die Kooperation!

>>zurück